Digitalisierung

Gute Arbeit auch Zuhause?! – Standards für Dienstvereinbarungen

Digitalisierung

Gute Arbeit auch Zuhause?! – Standards für Dienstvereinbarungen

Titelbild der Umsetzungshilfe "Arbeiten im Zuhause" ver.di AiZ-Cover

Viele Kolleg*innen erledigen ihre Arbeit von zuhause oder möchten das gerne. Das ist nicht immer ohne Probleme. Darauf hat ver.di reagiert. Der Bundesfachbereichsvorstand Gemeinden hat Mindeststandards für Gute Arbeit im Zuhause verabschiedet.  Es geht darum, gute digitale Arbeit für alle zu erreichen und in kommunalen Dienststellen und Betrieben vergleichbare Arbeitsbedingungen zu schaffen – auch unter den Vorzeichen von Digitalisierung! Mit den „Standards für Dienstvereinbarungen für das Arbeiten im Zuhause („home office“)“ hat die AG Digitalisierung eine Handlungshilfe für Personalräte der Kommunen erarbeitet, die für ver.di Mitglieder exklusiv im Mitgliedernetz zum Download bereitsteht.

Die Umsetzungshilfe wurde von der AG Digitalisierung für Mitglieder von Personalräten der Kommunen entwickelt und enthält:

  • Hinweise für die Gestaltung von Regelungsbedarfen in Dienstvereinbarungen,
  • Mindeststandards,
  • Verweise auf aktuelle Arbeitsschutzregeln,
  • eine Definition in Abgrenzung zu Telearbeit und zu mobiler Arbeit,
  • eine Checkliste für die praktische Arbeit vor Ort und
  • freien Platz für das Eintragen von Handlungsbedarfen und nächsten Schritten.

Für ver.di-Mitglieder steht die Handlungshilfe im Mitgliedernetz zum Download bereit.

Zugleich wird auf die bereits vorliegende ver.di Broschüre „Praxiswissen: Mobile Arbeit. Empfehlungen für die tarif-und betriebspolitische Arbeit“ verwiesen. Die Broschüre des ver.di-Bereichs Gute Arbeit bietet neben vielen Beispielen und weiterführenden Texten auch Bausteine für Dienst- und Betriebsvereinbarungen.

Mit und in der digitalen Fassung der Umsetzungshilfe kann direkt gearbeitet werden: Handlungsbedarfe können markiert und nächste Schritte eingetragen werden. Selbstverständlich kann die Datei auch an einem handelsüblichen Drucker ausgedruckt werden. Eine gedruckte Fassung können ver.di-Mitglieder unter der folgenden E-Mail bestellen: gemeinden@verdi.de

Kontakt