Tarife

Mehr Geld oder mehr Freizeit?

Tarife

Umfrage zur Arbeitszeit: Beteiligt euch!

Umfrage Arbeitszeit ver.di Umfrage Arbeitszeit

Arbeitszeit-Umfrage läuft noch bis 30. Juni: Beteiligt euch!

Die zurückliegenden Tarifrunden bei Bund, Ländern und Kommunen sowie die Diskussionen in den Betrieben und Dienststellen haben eines deutlich gemacht: Die Gestaltung der Arbeitszeit hat bei den Kolleginnen und Kollegen an Bedeutung gewonnen. In den Diskussionen geht es häufig um die Verkürzung der Arbeitszeit oder die Entlastung der Beschäftigten durch zusätzliche freie Tage.

Die ver.di-Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst (BTKöD) hat sich in den vergangenen zwei Jahren intensiv mit dieser Entwicklung auseinandergesetzt. Die Arbeitsgruppe, in der Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher Beschäftigungsbereiche des öffentlichen Dienstes vertreten waren, hat zahlreiche Möglichkeiten für Ziele künftiger Arbeitszeitgestaltung diskutiert. Dabei wurden auch die Anforderungen einzelner Berufsgruppen berücksichtigt.

Diese Vorschläge der Arbeitsgruppe wurden in der BTKöD  beraten. Dabei wurde deutlich, dass die Bearbeitung dieses Themas mehr Zeit braucht. Und dass die erfolgreiche Durchsetzung unserer gemeinsamen Interessen intensiv und gründlich vorbereitet werden muss. Denn die Arbeitgeber werden – wie immer - nicht begeistert über unsere Forderungen sein. Verbesserungen und die von vielen gewünschte Verkürzung der Arbeitszeit zur Entlastung der Kolleginnen und Kollegen werden wir erkämpfen müssen.

Um welche Entlastung und Arbeitszeitverkürzungen kann es gehen? Die bisherigen Diskussionen haben gezeigt, dass eine tägliche Arbeitszeitverkürzung für die Beschäftigten nicht so attraktiv ist und der gewünschte Entlastungs- und Erholungseffekt nicht eintritt. Freie Tage sind oftmals attraktiver – weil ganze freie Tage besser genutzt werden können.

Online-Umfrage

Als ersten Schritt hat ver.di deshalb bereits Ende April eine Arbeitszeit-Umfrage gestartet. Sie läuft bis 30. Juni. Es ist eine Online-Umfrage, die wissenschaftlich begleitet wird und ausführlich ausgewertet wird. In der Umfrage wird nach den Wünschen der Beschäftigten im öffentlichen Dienst gefragt. Soll es mehr Geld sein, mehr Freizeit oder eine Kombination aus beidem?

Teilnehmen können alle Beschäftigten des öffentlichen Dienstes – auch Menschen, die noch nicht in ver.di sind. Denn sie sollen ja ver.di-Mitglieder werden. Und deshalb will ver.di wissen, was sie denken. Wenn es um die Forderung für die TRöD 2020 geht, sind selbstverständlich wieder nur Mitglieder gefragt.

Für die Umfrage wird ein Internetzugang gebraucht – ob Smartphone, Tablet oder PC spielt keine Rolle. Es können auch mehrere Kolleginnen und Kollegen nacheinander an demselben Gerät teilnehmen. In 5 bis 10 Minuten sind die Fragen beantwortet. Die Umfrage ist unter www.verdi.de/arbeitszeitumfrage-oed zu erreichen. 

Mit der Befragung will ver.di herausfinden, wofür die Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben bereit sind, auch zu kämpfen. Und es soll eine breite Arbeitszeitdiskussion vor Ort angestoßen werden. Weil eine solche Diskussion für eine große Beteiligung und den gemeinschaftlichen Erfolg unerlässlich ist.  Beteiligt euch und ladet auch andere ein, mitzumachen.