Projekte

Praktika liefern ersten Eindruck in die Betriebe

Projekte

Projekt Integration Geflüchteter

Beteiligite am Projekt Integration Geflüchteter ver.di Beteiligte am Projekt Integration Geflüchteter

ver.di-Projekt zur Integration Geflüchteter abgeschlossen  

Das ver.di-Projekt „Gute betriebliche und berufliche Integration von Geflüchteten in  kommunale Betriebe“ ist abgeschlossen. Zu Beginn des Monats kamen die Projektbeteiligten noch einmal zum Erfahrungsaustausch zusammen.

Das Fazit: Gute Erfahrungen zur Vorstellung der Betriebe und Ausbildungsberufe haben die kommunalen Unternehmen mit Tagen der offenen Tür und Praktika gemacht. Sowohl bei den Tagen der offenen Tür als auch im Rahmen der mehrwöchigen Praktika erhielten die jungen Leute einen ersten Eindruck über den jeweiligen Betrieb und die Aufgaben, die in den Betrieben zu erfüllen sind.

Als große Hürde für die Ausbildung in einem kommunalen Betrieb wurde die Weiterentwicklung der Schreib- und Lesekompetenz  der Geflüchteten beschrieben. Wenn kommunale Betriebe junge Geflüchtete beschäftigten, müssen sie Angebote ausbildungsbegleitender Hilfen anbieten, mit denen diese Schreib- und Lesekompetenz gefördert wird.

Das Projekt, das im Oktober 2016 startete, wollte Betriebe unter anderem mit einer Beratung vor Ort bei der Integration von Geflüchteten in Jobs und Ausbildung unterstützen. Das Projekt, das ver.di gemeinsam mit der DAA (Deutsche Angestellten-Akademie) und dem Berufsfortbildungswerks des DGB durchführte, wurde von der Walter-Hesselbach-Stiftung gefördert. An dem Projekt haben sich die Wirtschaftsbetriebe Duisburg, der Abfallbetrieb Münster und der Servicebetrieb Osnabrück beteiligt.