JAV/PR-FORUM 2013

Erfolgreich verhandeln, deeskalieren und Krisen bewältigen

Forum A 4

Heute gewinnst’e, morgen verlierst’e …
Kurt Thünemann Bender Kurt Thünemann

Referent: Kurt Thünemann, win2win Gesellschaft für Prävention

Über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Forum „Erfolgreich verhandeln, deeskalieren und Krisen bewältigen“ - das Interesse am Thema war groß. Trotz der hohen Teilnehmerzahl gab es zu Beginn eine fünf Minuten dauernde Kleingruppenübung für alle, deren Auswertung die viel zu kurze Zeit für das Forum auf höchst interessante und vergnügliche Art beanspruchte. Der vom Referenten Kurt Thünemann, Geschäftsführer der Oldenburger win2win Gesellschaft für Prävention, mitgebrachte Foliensatz wurde gar nicht eingesetzt, ist aber über die Tagungsdokumentation zugänglich und enthält Wissenswertes unter anderem zur Entstehung von Konflikten, Manipulationstechniken, Eskalationsstufen und Verhandlungsmethoden.

Eine(r) hat etwas, eine(r) will das haben, drei beobachten die Verhandlung darüber und schildern ihre Wahrnehmungen – so lautete die Aufgabe. In drei Gruppen wechselte der Gegenstand den Besitzer, bei zwei weiteren Gruppen hätte es noch etwas Zeit gebraucht und in den anderen Gruppen blieben die Verhandlungen erfolglos für die, die den Gegenstand haben wollten, beziehungsweise erfolgreich für die, die ihn nicht abgeben wollten.

In der Analyse der jeweiligen Verhandlungen wurden als „Faktoren“ für den Verhandlungserfolg unter anderem benannt: gute Gründe haben und akzeptieren, das Ziel wirklich erreichen wollen, die Körpersprache, wertschätzendes Verhalten und verhandeln auf Augenhöhe, Zugewandtheit und Neugierde sowie die Bereitschaft zu Teillösungen, Alternativen und Kompromissen.

Zusätzlich wurde die Frage diskutiert, wie man mit unfairen Verhandlungsmethoden umgehen kann. Vorgeschlagen wurden zum Beispiel das Benennen des als unfair erlebten Verhaltens und der damit ausgelösten eigenen Gefühle, das Zurückspiegeln, je nach Situation und Gegenüber mit Humor oder Provokation reagieren, das Verhalten ignorieren, einen Perspektivwechsel versuchen, Grenzen setzen, aber Brücken bauen oder die Verhandlung vertagen.

Als wichtigstes Ergebnis wurde abschließend folgende Erkenntnis formuliert:

Hilfreich für Verhandlungen ist es,sich seiner selbst bewusst zu sein, sich nicht vor fremde Karren spannen zu lassen und den Schutz aus der eigenen Rolle und Funktion als Personalvertretung zu ziehen;sich die eigenen Methoden, das eigene Verhalten und auch die eigenen Empfindlichkeiten bewusst zu machen, seiner Intuition zu vertrauen und das Verhandlungsgeschick immer wieder über die Reflexion von Verhandlungssituationen weiterzuentwickeln;sich klarzumachen, dass man nicht immer gewinnen kann – heute gewinnst’e, morgen verlierst’e – auch Teilerfolge sind Erfolge, Alternativen aufzuzeigen und Brücken zu bauen führt auch weiter.

Weiterführender Link:

www.win2win-ggmbh.de

www.win2win-managmentberatung.de 

Bericht: Renate Brauer