Tarife

Bundestarifkommission öD billigt „Gemeinsames Papier“

Entgeltordnung

Flugblatt Entgeltordnung ver.di Flugblatt Entgeltordung

Verhandlungsgruppen nehmen ihre Arbeit auf - „Gemeinames Papier“ erhält Zuspruch der ver.di Bundestarifkommission

Einiges wurde in der Frage Entgeltordnung für den Bereich der VKA in den letzten Monaten bewegt. In dem bereits bekannten und breit diskutierten „Gemeinsamen Papier“ zum Verhandlungsstand zur neuen Entgeltordnung zum TVöD, konnten die Voraussetzungen für die Aufnahme von Tarifverhandlungen erfüllt und nachteilige Auswirkungen für die Beschäftigten abgewendet werden. Zudem konnten bereits mehr als 400 Tätigkeitsmerkmale aus der Vergütungsordnung des BAT den Entgeltgruppen des TVöD zugeordnet werden (siehe TS berichtet 14/2013).

Für die Tätigkeitsbereiche, zu denen wir Verbesserungen fordern oder bei denen eine Einigung über die Zuordnung nicht erzielt werden konnte, sind gesonderte Verhandlungsgruppen eingerichtet worden. Für den Fachbereich Gemeinden sind dies insbesondere:

  • Beschäftigte im kommunalen feuerwehrtechnischen Dienst einschließlich Rettungsdienste
  • Schulhausmeister
  • Fachangestellte für Bäderbetriebe
  • Meister, Techniker und Ingenieure sowie IT

Die Verhandlungsgruppen sind paritätisch aus Vertreterinnen und Vertretern der Gewerkschaftsseite (sowohl haupt- als auch ehrenamtlich) sowie der Arbeitgeberseite zusammengesetzt und werden von den Kolleginnen und Kollegen des Tarifsekretariats öD koordiniert.

Verabredet ist, dass die einzelnen Verhandlungsbereiche zeitnah die Gespräche aufnehmen – spätestens bis Anfang Februar 2014.

Lenkungsgruppe sichert Vorankommen
Zur bereichsübergreifenden Koordination wurde eine Lenkungsgruppe installiert, in der die Fachbereiche 1, 3 und 7 sowie der Bereich Meister, Techniker, Ingenieure/IT ehrenamtlich und von hauptamtlicher Seite Achim Meerkamp vertreten sind.

Für den Fachbereich Gemeinden wird die Kollegin Angelika Kelsch, Stadtverwaltung Lutherstadt Wittenberg und Mitglied in der Bundestarifkommission, in der Lenkungsgruppe mitarbeiten.

Aufgabe der Lenkungsgruppe ist die Zusammenführung und Koordination der einzelnen Verhandlungsstände – und erforderlichenfalls zur Vermeidung von Verzögerungen die Klärung von Streitigkeiten auf der Spitzenebene.

Für die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst soll die Aufwertungskampagne  in 2015 fortgesetzt werden.

Tariftexte
Neben den Tätigkeitsmerkmalen müssen auch die Tarifvertragstexte verhandelt werden. Hier sind viele Fragen mit dem „Gemeinsamen Papier“ noch nicht bearbeitet und abschließend beantwortet.

Weiterer Zeitrahmen
Ein Zeitrahmen für die weiteren Verhandlungen lässt sich schwer bestimmen. Trotz zahlreicher durch das „Gemeinsame Papier“ gelöster Fragen gibt es weiterhin z.T. stark unterschiedliche Auffassungen mit der VKA.

Mit einem kurzfristigen Abschluss der Verhandlungen zur Entgeltordnung ist daher nicht zu rechnen.

Möglichkeiten zur Durchsetzung nutzen – gemeinsam mehr erreichen!
Auch wenn viele Fragen geklärt sind, zeichnen sich bereits jetzt deutliche Interessenkonflikte mit der VKA ab.

Der Erfolg der weiteren Verhandlungen wird daher maßgeblich davon abhängig sein, mit welcher Entschlossenheit unsere ver.di-Positionen von den Kolleginnen und Kollegen vor Ort bekräftigt werden. Kreative betriebliche und öffentlichkeitswirksame Aktionen sind unverzichtbar, um unserem gemeinsamen Anliegen Nachdruck zu verleihen.

Des Weiteren muss es uns gelingen, über eine regelmäßige Thematisierung der Notwendigkeit einer neuen Entgeltordnung und vor allen Dingen den damit verbundenen Verbesserungen für die Beschäftigten, weitere Unterstützerinnen und Unterstützer zu gewinnen.